Aktuelle Veranstaltungen

05.05.2021, Gefährliche Körper, Thetaer Rampe Stream, Stuttgart, DE

Das Duo Frisch&Schick (Johannes Frick & Jasmin Schädler) präsentiert die Arbeit Gefährliche Körper – eine promiskuitive Konzertperformance in Kooperation mit dem Designer Aziz Rebar, dem Medienkünstler Timo Kleinemeier sowie Make-up von Luna Legend, und Gastauftritten von Karimael Buledi, Helena Dadakou, Sebastiano Sing und Robyn/Hugo Le Brigand.
Von unseren Körpern geht Gefahr aus, dieses Bewusstsein hat sich im letzten Jahr endgültig eingestellt. Die Künstler*innen widmen sich der Liebe und der Freizügigkeit mit Blick auf die körperlichen Gefahren, die seit der Entdeckung das HI-Virus einer gesellschaftlichen Überarbeitung unterzogen wurden. Von der damaligen Angst eines Todesurteils bis hin zur heutigen Einstufung einer chronischen Erkrankung begegnet das Team der Geschichte eines Virus, der keine Moral kennt, dem aber immer wieder moralisierend und stigmatisierend begegnet wurde und wird. Das Publikum wird eingeladen zu einer performativen und musikalischen Reise, die verschiedene Blickwinkel und ästhetische Formen einnimmt.
 

Das Video wird am 5. Mai um 20 Uhr als Livestream ausgestrahlt. Anmeldung per Mail an karten@theaterrampe.de. Der Link wird am Veranstaltungstag verschickt.

 

In Kooperation mit dem Theater Rampe und InterAKT Initiative e.V. Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart und die Freie Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

© Timo Kleinemeier © Timo Kleinemeier

 

30. & 31.07. + 01.08.2021, Wunderland, Theaterhaus, Stuttgart, DE

Die feministische Influencerin Alice wacht im Bett der Weißen Königin auf und muss sich direkt an der abenteuerlichen Suche nach der Blume des Lebens beteiligen. Aber in Wunderland ist nichts wie es scheint. Obwohl es keine Grenzen gibt und das Land sich augenscheinlich vom Konzept des Nationalstaats distanziert, markieren sowohl die Rote als auch die Weiße Königin klare Herrschaftsansprüche. Gut scheint auf jedenfall niemand zu sein. Die Weiße Königin steckt heimlich mit dem Joker unter einer Decke und zahlt vermutlich nicht den Mindestlohn, die Rote Königin hält den Vater von Pablo und Bablo gefangen, um Bablo als Bediensteten festzuhalten und die Blume des Lebens isst zu viele Burger. Außerdem fahren wirklich immer alle mit dem Auto – aber eigentlich ist das ja gut in Wunderland. Und sogar Alice darf selbst ans Steuer eines Rennautos, obwohl sie zuhause schon mehrfach durch die Fahrprüfung gefallen ist und eigentlich lieber E-Bike fährt.
 

Ein Projekt von die apokalyptische tänzerin*nen und Produktionsbüro schæfer&sœhne.

 

Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, und den Fonds Soziokultur e.V.

Wunderland, © die apokalyptische tänzerin\*nen © die apokalyptische tänzerin*nen

 

12.& 16.04.2021, hands on aids, 6 Tage Frei Festival / Club Lehmann, Stuttgart, DE

Aufgrund von COVID19 Verschoben auf 2022.
hands on aids ist ein Hybrid aus Party, Konzert, immersiver Theaterperformance und Installation. Zusätzlich zum Thema HIV- und AIDS-Prävention, setzen sich Frisch & Schick mit der Geschichte der Krankheit und ihrer Auswirkung auf die Psyche innerhalb der Gesellschaft seit ihrer Entdeckung bis heute auseinander.
 

Ein Projekt von Frisch & Schick (Johannes Frick and Jasmin Schädler) und InterAKT Initiative e.V..

Mit Sebastiano Sing & Robyn/Hugo Le Brigand, Karimael Buledi, Helena Dadoku und Jonas Wienberg.

 

In Kooperation mit der AIDS Hilfe Stuttgart e.V. Gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart und das 6 Tage Frei Festival. Mit freundlicher Unterstützung der LBBW-Stiftung.

hands on aids, © Frisch & Schick © Frisch & Schick

 

14.04.2021, Banana Island, 6 Tage Frei Festival / Theater Rampe, Stuttgart, DE

Aufgrund von COVID19 Verschoben auf 2022.
Banana Island ist eine choreographische und performative Investigation der Banane. Als eines der wichtigsten und beliebtesten Lebensmittel weltweit, Protagonistin kolonialer und neo-kolonialer Verbrechen und rassistischer und sexistischer Zuschreibungen, und zugleich Filmstar, Comedian, Kunst und politische Waffe, ist die Banane Klammer und Mittelpunkt der Performance. Während wir langsam beginnen zu schälen, entblößen wir das Spannungsfeld zwischen Popkultur und Gewaltherrschaft. Wir befragen die glamouröse Erscheinung der Banane und kontextualisieren die in ihr vereinten Gegensätze.
 

Ein Projekt von die apokalyptische tänzerin*nen und Produktionsbüro schæfer&sœhne.

 

Gefördert durch das 6 Tage Frei Festival.

Banana Island, © Julia Schäfer © Julia Schäfer